You are here:  / Allgemein / Tipps und Tricks / Gel- oder Acrylnägel Unterschied: Welche passen am besten zu dir

Gel- oder Acrylnägel Unterschied: Welche passen am besten zu dir

Man kommt gerade im Nagelsalon an, setzt sich hin und muss sich entscheiden, wenn man denn eine gewissen Stärke an den Nägeln will, welche Art Nägel man haben möchte. Ob man Gel- oder Acrylnägel verwendet, sollte man nicht einfach dem Zufall überlassen. Zum Glück gibt es ein paar Faktoren die man bei der Auswahl beachten sollte.

Bei der Auswahl des richtigen Produktes sollte man beachten, dass eine Person die täglich im Büro oder Zuhause arbeitet etwas anderes benötigt als eine Person die täglich eher schwere Arbeiten tätigt (Arbeiten welche die Hände beanspruchen). Wie also beurteilt man was man am besten benötigt? Die Meinungen gehen etwas auseinander aber bestimmte Grundregeln gelten:

  • Gesunde Nägel welche nur etwas Länge und Härte benötigen passen gut mit Gel zusammen.
  • Kaputte Nägel, welche ein Makeover benötigen funktionieren besser mit Acryl.

Das Prinzip das sich hier hinter versteckt: „Gegensätze ziehen sich an“. Acryl kreiert eine härtere Verstärkung als Gel. Dagegen ist ein Gel Tuning flexibler als das Acryl. Wenn man also harte oder spröde Nägel hat, hilft die zusätzliche Flexibilität den Nägeln. Ein schwacher, beschädigter Nagel geht natürlich besser mit dem härteren Acryl. Diese groben Regeln gelten natürlich nur für durchschnittliche Nägel. Besondere Härtefälle sind da natürlich nochmal ein anderes Thema, die ihre eigenen Regeln mitbringen.

Den Lebensstil miteinbeziehen

Sobald festgestellt wurde welches Produkt am besten zu dem Naturnagel passt, ist der nächste Schritt mal den täglichen Lebensstil unter die Lupe zu nehmen. Sagen wir mal unser Hypothetischer Kunde (auf den wir uns nun beziehen werden) hat etwas schwache Nägel mit einer Tendenz zum absplittern. Sie arbeitet als Floristin und nimmt abends, nach der Arbeit,  Malkurse. Während der erste Gedanke eher auf die Acrylnägel tippen lässt, bezieht diese Wahl jedoch nicht ihre Arbeit und ihr Hobby mit ein.

Ihre Hände werden tagsüber ständig in Kontakt mit Wasser kommen und Abends in Kontakt mit verschiedenen Chemikalien. Gelnägel sind hier allein schon wegen ihrer Resistenz gegenüber Lösungsmitteln im Vorteil. In diesem Fall überwiegen die Faktoren des Lebensstils die des Naturnagels. Um die Flexibilität zu kompensieren wäre es von Vorteil das Gel nicht direkt am Ansatz aufzutragen, da der Nagel so erst etwas herauswachsen kann und sich der Kunde langsam an die neu gewonnene Länge gewöhnen kann. Hoffentlich wird dadurch auch die Chance verringert, dass sich in dem Lack dellen und Risse bilden.

GitarrenspielerNagelform in Aktion

In diesem Fall geht der Kunde gerne mal schnorcheln und spielt die Gitarre. Die Nägel brechen schnell und verleiten dadurch häufig zum knabbern. In diesem Fall ist eine Rekonstruktion nötig und der Nagel muss gestärkt werden, weshalb hier Acryllack zum Einsatz kommt. Das harte Produkt harmoniert gut mit den schwachen Nägeln und sorgt beim Gitarre spielen für die nötige Härte. Jetzt müssen wir noch die hohe Feuchtigkeitsbelastung mit einbeziehen. Dafür werden die Nägel täglich mit öligem Jojoba behandelt um die Wasserfestigkeit zu fördern. Acryl passt hier perfekt.

Bäckerin

Ein weiterer Gast ist Bäckerin und macht am Wochenende Yoga. Die Nägel an sich sind von Natur aus schön, doch brechen sie häufiger an den Rändern ab, was verhindert, dass sie schön lang werden.  Das kann auf spröde Nägel hinweisen. Wenn wir hier nun die Theorie der Gegenteile anwenden kommen wir zum Entschluss Gel zu benutzen. Auch die Arbeit und das Hobby des Kunden weisen in die Gellack Richtung. Die Lösungsresistenz kommt uns zu gute im bereich der Küche und beim schwitzigen Sport.

Sobald das Produkt ausgewählt ist, wird es Zeit sich zu überlegen ob man eine Form zum auftragen verwendet oder eine Spitze (Spachtel). Das kommt auf den Zustand des Nagels an. Formen kann man an verschiedene Nägel anpassen, wie die C-Kurve oder Nägel bei denen das Nagelbett eher später ansetzt. Spitzen sind dagegen besser für Komplettbearbeitungen von abgekauten Nägeln oder Fächernägeln.

Was ist das beste für die Nägel?

Sollte man ein Produkt auswählen weil es gesünder oder besser für die Nägel ist? Nicht unbedingt denn die Gesundheit der Nägel hängt mehr vom können des Nageltechnikers ab als von der Qualität der Produkte. Wissen und Geschick ist der Schlüssel zu gesunden und gepflegten Nägeln.

Das wars auch schon und ich hoffe, dass du was gutes für die Nagelzukunft mitnehmen konntest.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close