You are here:  / Allgemein / Gesundheit / Tipps und Tricks / Wie du Fehler beim Nagel Feilen Geschickt Umgehst
wie die nägel richtig feilen

Wie du Fehler beim Nagel Feilen Geschickt Umgehst

Hast du dir deine Nägel in der Vergangenheit falsch gefeilt oder möchtest einfach nur sicher gehen, dass du alles richtig machst? Dann ist dieser Artikel für dich. Hier erfährst du wie du deine Nägel richtig feilst.

Als erstes etwas Theorie über Nägel und ihre Form:

Das Nagelbett (der Teil des Nagels der fest mit der Haut verbunden ist) lässt sich leider nicht verändern. Breite, Form und Länge sind angeboren und eine OP die dies ändert ist noch nicht erfunden.

Die Nagelkurveverschiedene Nagel Formen

Die Nagel Kurve oder auch C-Kurve genannt, lässt sich auch nicht formen oder verändern. Die Kurve beschreibt wie flach oder kurvig eure Nägel sind, wenn man direkt von vorne den Nagel betrachtet (mit den Fingerspitzen auf sich zeigt). Die natürliche Krümmung der C-Kurve ist auch vorgegeben. Sie kann sich je nach länge der Nägel verändern. Bei kurvigeren Nägeln wird das „C“ enger und dadurch oft härter. Dagegen kann man mit Nagel Öl vorgehen und die Nägel wieder etwas weicher machen.

Ist eine starke C-Kurve gut?

Eine starke C-Kurve ist erstmal weder gut noch schlecht. Manche mögen das aussehen mehr und andere bevorzugen wiederum flache Nägel. Starke C-Kurven können nur ein Problem werden wenn die Nägel zu lang werden und sich dann nach innen winden, da so die Gefahr besteht, dass sie leichter brechen oder sie sich in den Finger bohren.

Am Ende ist es aber völlig egal welche Nagelform man hat, denn ‚Nobody is perfect‘ und jede Nagelform lässt sich anders stylen und hat etwas besonderes was mit anderen Formen nicht erreicht werden kann. Wir wurden mit unserer Form geboren und müssen damit leben, außer wenn man Russin ist, denn die haben meist eine perfekte Form der Nägel :D.

Doch immerhin lässt sich eine Sache am Nagel ändern und das ist die Form des „Free Edge(nagelstudio-zuhause.de)“. Dabei handelt es sich um den Teil des Nagels, welcher über die Fingerkuppe herausragt.

Die passende Nagelform

K640_nagel a bc d formenWas ist die beste Nagelform für mich? Beim Nagel feilen hat sich das sicher jeder mal gefragt. Laut myblisskiss.com, ist die passendste Nagelform die, die mit dem Ende vom Nagelbett übereinstimmt. Wenn das Nagelbett also eher rund abschließt, sollte man eine ovale Feilung angehen.

Ein Tipp beim kürzen oder feilen der Nägel. Auf keinen Fall die Nägel mit einer Schere oder Nagelclipper abschneiden. Damit riskierst du deine Nägel an stellen zu schneiden oder zu brechen an denen du es gar nicht wolltest.

Versuch es mit einer Glas-Nagelfeile

Wenn du schneidest und du zu ungeduldig bist um deine Nägel zu feilen, hast du bestimmt noch keine Glas Nagelfeile ausprobiert. Glas Nagelfeilen sind, mit dem richtigen Druck, viel schneller beim Nagelfeilen als herkömmliche Feilen und hinterlassen dazu auch viel sauberere Kanten. Den Link zu den Glasfeilen gibt es unten.

Doch genug des ganzen. Da du jetzt weißt was wichtig ist und welche feile sich am besten eignet, wird es Zeit über darüber zu reden wie man Nägel richtig feilt.

Wie Nägel richtig feilen?

Nur in eine Richtung feilen

Feile immer nur in eine Richtung von außen nach innen. Obwohl es von vielen so gemacht wird, feile NICHT in einer Säge Bewegung. Das belastet den Nagel sehr und die vor- zurück Bewegung zieht den Nagel hin und her. Denke daran, dass der Nagelrand die trockenste Stelle deines Nagels ist und wenn du wie mit einer Säge feilst, besteht das Risiko kleine Risse in den Nagel zu feilen. Hängt sich dein Nagel manchmal an einem Pullover oder deinen Haaren auf, weißt du jetzt, dass es wahrscheinlich am falschen feilen der Nägel liegt.

Auch ein kleiner Riss der vielleicht nur ein Haar breit ist, kann sich so leicht zu einem größeren entwickeln.

Feile die Seiten

Das muss und sollte man eigentlich nicht machen, es sei denn die C-Kurve ist sehr stark ausgeprägt und gekrümmt oder man hat sehr nägel seiten feilenflache Nägel die an der Seite rauswachsen. Diese kann man so wieder in die richtige Form bringen und muss sich keine Sorgen machen, dass sie, wie Flügel abbrechen.

Dazu muss noch gesagt werden, dass wenn man schon die Seiten feilt, man aufpassen soll, dass man nicht unter den Nagel in die Haut feilt. Nur der Teil des Nagels sollte gefeilt werden, der schon natürlich herausragt.

Vorsicht beim feilen

Eine Glasfeile kann viel mehr vom Nagel abfeilen als eine herkömmliche Nagelfeile. Deshalb sollte man immer alle 3-4 Züge schauen ob man die gewünschte Länge erreicht hat.

Danach dreht man den Finger um und säubert die Rückseite des Nagels von den übrig gebliebenen Resten. Flache Nägel haben meist weniger Reste am Rücken hängen als kurvige.

Wenn das getan ist, kann die Glasfeile weggesteckt werden. Jetzt sieht der Nagel schon viel besser aus, doch kleine Feinheiten können immer noch überstehen. Dafür benutzen wir einfach eine Ausgleich/Polier Feile. Die gibt es schon für 2 € oder weniger im Rossmann.

Die Ecken und Kanten glätten

Die Ausgleichfeile eignet sich perfekt zum glätten der Unebenheiten die noch übrig geblieben sind. Aber Vorsicht: So sehr es auch verlockt sich mit der Polierfeile das Nagelbett glänzend zu polieren, so unschön kann es auch werden. Man feilt so nämlich die Schichten des Nagels ab und macht ihn so schwächer und zerbrechlicher.

Damit hat man einfach mehr Kontrolle, weil die Feile wenig runter feilen wird.

Waschen und fertig

kristall-feile

Klick

Damit bist du fertig. Ganz einfach. Nur noch die Finger abwaschen und die Nägel sind bereit für ein neues Tuning.

Die Glasfeilen habe ich von hier*

Das Öl für die Nägel gibt es hier*

Fazit

Am Ende lassen sich auch mit einer herkömmlichen Nagelfeile, mit der richtigen Technik, sehr gute Ergebnisse erzielen.
Dennoch macht eine Nagelfeile aus Glas das Leben sowie das Feilen der Nägel um einiges leichter, zudem spart man Zeit, weshalb man sich durchaus eine Investition überlegen sollte.


Jetzt wo die Nägel sauber und frisch gefeilt sind, wird es Zeit für etwas Nagellack. Lies jetzt:

 

 

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close