You are here:  / Allgemein / Do it yourself / Gesundheit / Nagelpflege / Tipps für dicke Fuß -Zehennägel – weich bekommen und Pflege
fußnagel weich pflegen

Tipps für dicke Fuß -Zehennägel – weich bekommen und Pflege

Dicke Fußnägel möchte niemand gern haben, sie können unansehnlich und ungesund sein. Die Ursache ist meist eine mangelnde Blutzirkulation in der Nagelgegend, die auch meist bei älteren Menschen vorkommt. Zwei weitere Ursachen sind Verletzungen und Fußpilz. Aber egal um welche Ursache es sich handelt, es wird schwierig den Fußnagel zu schneiden ohne sich zu verletzen oder den Nagel weiter zu beschädigen.

Um dem aber entgegenzuwirken gibt es die Möglichkeit Zehennägel erst einmal aufzuweichen, um so das schneiden zu vereinfachen, zudem kann man so den ganzen Fuß einweichen um angesammelte Hornhaut leichter wegzuschrubben.

Springe gleich zu:

-Fußnägel pflegen

-Fußnägel richtig lackieren

Dicke Fußnägel / Zehennägel aufweichen

Es gibt natürlich verschiedene Varianten die Füße aufzuweichen, doch wir wollen uns auf eine einfache Methode konzentrieren, die nicht viel benötigt. Manche Produkte sind direkt im Text verlinkt, falls du Interesse hast diese dir gleich anzuschauen.

Schritt 1: Füße in die Wanne

Nimm eine kleine Wanne mit warmen Wasser (warm genug aber nicht zu heiß) oder ein Fußbad und gebe für je 5 Liter 3 Esslöffel Salz hinzu.

Lege deine Füße nun für 20-30 Minuten in die Lösung und warte. Die untere Zeit-grenze ist für dünnere Nägel. Wenn du also fühlst, dass deine Nägel bereits weicher geworden sind, nimm diese aus dem Wasser und bereite dich auf Schritt 2 vor.

Schritt 2: Creme für weiche Füße


Nachdem deine Füße sanft abgetrocknet wurden, kannst du nun eine Creme benutzen die für diesen Zwecke entwickelt wurde. Wie zum Beispiel diese hier, aber ähnliche sollte es auch in den meisten Drogerien geben. Nun kannst du deine Fußnägel gemütlich schneiden, ohne Angst vor splittern oder einreißen. Wenn deine Nägel nach 30 Minuten immer noch nicht weich sind solltest du einen Arzt nach Rat fragen.

Schritt 3: Benutze etwas Teebaumöl

Das Allrounder Öl findet in vielen Bereichen des Körpers Anwendungen, hier weil es antibakteriell und gut gegen Pilze wirkt. Zwei mal täglich auftragen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Manche mischen es auch mit Olivenöl, um die Vorteile beider Öle miteinander kombinieren zu können und um Hautirritationen vorzubeugen. EatmoveFeel ist bei dem Thema etwas mehr ins Detail gegangen. Die Mischung ist am besten mit 3 Teilen Olivenöl zu einem Teil Teebaumöl. Teebaumöl sollte nie getrunken werden.

Schritt 4: Zusätzlich Essig zur Fußpflege

Wer möchte kann noch etwas leichten Essig mit einem Wattepad auf den Fußnägeln verteilen. Für optimale Ergebnisse davor noch leicht abfeilen.

Das wars auch schon mit der Pflege und du hast alles um deine harten dicken Fußnägel zu bearbeiten.

Fußnägel pflegen und gesund halten

Manche Leute kümmern sich nicht viel um ihre Fußnägel, dabei sagen schöne Fußnägel so viel über die Hygiene des Menschen. Man muss nicht wöchentlich zur Maniküre aber eine Grundpflege die nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, sollte neben dem duschen drin sein. Wenn es wirklich mal Probleme mit der Gesundheit der Fußnägel gibt, sollte man direkt zum Arzt gehen. Aber kommen wir nun zur Pflege der Füße.

Tipp 1: Zwei Augen sehen besser

Sieh dir deine Nägel öfters genau an, auch wenn du dafür öfters die Socken ausziehen musst., und schau dir genau an welche Farbe die Nägel haben. Passt etwas nicht ganz? Gesunde Nägel sollten weiss und rosa sein. Andere Farben wie braun, gelbe Fußnägel, gold oder ein volles weiss bedeuten meist nichts gutes und sprechen für eine Behandlung der Füße, da hier ein Pilz oder anderes am Werk sein kann.

Tipp 2: Tägliche Fußpflege Tipps

Wasche deine Füße täglich mit Seife und einem Waschlappen ab. Das entfernt Bakterien und Pilze die sich während des Tages angesammelt haben, als der Fuß im kuscheligen Schuh war. Auch unter den Fußnägeln wird geschrubbt.

Tipp 3: Tipps für gelegentliche Pflege

Wenn du, wie oben beschrieben, deine Füße aufweichst, kannst du gleichzeitig etwas die Nagelhaut zurückschieben. Doch auf keinen Fall zu weit nach hinten schieben, da das den Fuß schaden kann und man anfängt zu bluten. Schließe das ganze mit einem durchsichtigen Nagellack ab um die Nägel zu stärken. Natürlich kann auch Farbe verwendet werden.

Tipp 4: Hinweise für eingewachsene Fußnägel oder abstehende etc.

Wenn es dir passiert, dass ein Nagel eingewachsen ist, kannst du direkt ein Fußbad einlassen um den Fuß aufzuweichen. Wenn du das ganze für 10-15 Minuten täglich machst, hebt sich das Problem oft von selbst. Wenn nicht, kannst du dein Teil auch ganz vorsichtig wegschneiden.

Mache dir das Leben nicht schwerer indem du die Haut weg schneidest. Falls du mal abstehende Haut abschneiden musst, wirklich nur so viel wie nötig und nicht mehr. Da sich so ein beliebter Brandherd für Infektionen bietet. Manchmal wurde ein blauer oder grüner Fußnagel (ohne Nagellack) verletzt und fällt nach eingier Zeit ab. Dann kannst du auch ein Bad einlassen und den Fuß mit einem Verband umwickeln aber ich würde dir eher zu einem Arzt raten.

Einfache Schritte für eine professionelle DIY Pediküre

Viele haben ein Problem damit, sich ihre eigenen Füße zu lackieren. Aber natürlich macht auch hier Übung des Meister. Hoffentlich bringt dich diese kleine Anleitung in die richtige Richtung deine eigenen Füße lackieren zu können. Am besten besitzt du für diese Aufgabe Zehenspreizer, welche recht günstig zu haben sind.

Schritt 1: Nagellack entfernen mit Base Coat

Natürlich beginnt jeder Schritt mit dem entfernen des alten Nagellacks. Ganz einfach ein Wattepad mit Nagellackentferner benutzen, aber den Rest kennst du ja bereits. Nach dem entfernen kannst du den Nagel so zurecht schneiden wie du möchtest und glatt feilen.

Nun steckst du die Zehenspreizer zwischen die Zehen und fängst an sie mit  Base Coat zu lackieren. Der Vorteil von Base Coat ist, dass er den Nagellack langanhaltender macht und die Nägel zusätzlich vor Verfärbungen etc. schützt.

Schritt 2: Nagellack auftragen

Nachdem der unterlack trocken ist, kannst du den Nagellack auftragen. Wähle am besten eine Farbe aus, die zu deinem Hauttyp und deinem Outfit passt. Du kannst mit dem Lackieren in der der Mitte des Nagels anfangen und einen dicken Strich lackieren. Als nächstes geht es von der Mitte in die linke und rechte Ecke des Nagels. Stelle sicher, dass auch jede Stelle des Nagels lackiert wurde und wiederhole das ganze für jeden Nagel.

Schritt 3: trocknen, Top Coat, trocknen und duschen

Nachdem auch der Nagellack trocken ist, ist es an der zeit den Top Coat zu benutzen, welcher den Nagellack sozusagen versiegelt. Am besten ist dafür schnell trocknender Top Coat geeignet. Danach kannst du dich endlich abduschen. Der Trick dabei ist, dass dabei der ganze überflüssige Nagellack auf Händen und Füßen abgewaschen wird und du danach ein sauberes Ergebnis vorweisen kannst. Cooler Trick oder? 😉

 

Natürlich gibt es noch viele Wege dir das Leben und die Pediküre zu vereinfachen, doch der Grundstein sollte gesetzt sein, dass du nun weiter auf dem Pfad gehen kannst und entscheiden kannst, was dir gut tun wird und was nicht. Bis dann..

Hat dir etwas nicht gefallen oder du weißt wie man etwas besser machen kann? Dann teile es uns gleich mit!

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close